www.ghetto-theresienstadt.info - Ein Nachschlagewerk

Seyssel d’Aix, Gräfin Gertrud

aus dem Prominentenalbum der Jüdischen Selbstverwaltung vom 1. Januar 1944
siehe auch => Prominente und =>Das Theresienstadt-Konvolut

Gräfin Seyssel d’ Aix, geb. Freundlich-Gasparius, wurde am 20. Juni 1877 in Gollnow/Pommern geboren. Sie besaß die deutsche Staatsangehörigkeit, hatte 1 Kind. In Theresienstadt war sie seit dem 4. August 1942. Ihr Ehemann Major Seyssel d’Aix war hochdekoriert mit dem Eisernen Kreuz I. und II. Klasse und Ritter des Johanniter-Ordens. Quelle: 859)

In Theresienstadt befreit. Quelle: 860)

„.... letzter Wohnort Göggingen. (...) Arische Kinder. Stiefsohn ist Hauptmann in der Deutschen Wehrmacht. Die Familie Seyssel d’Aix ist ein altes Grafengeschlecht. Ein Vorfahr war unter Napoleon General“. Quelle: 861)

Gertrud Seyssel d’Aix starb am 9. Oktober 1965 in Göggingen. Quelle: 862)