www.ghetto-theresienstadt.info - Ein Nachschlagewerk

Erben, Petr

Petr Erben (Eisenstein) wuchs in Moravská Ostrava auf. Er studierte in Brno, wurde dann ins Ghetto Theresienstadt und von dort nach Auschwitz deportiert.

Von Auschwitz aus wurde er nach Mauthausen und dann nach Gusen verschickt, wo er befreit wurde. Er kehrte zurück nach Prag, heiratete Eva, geb. Loewidt und emigrierte im Jahr 1948 nach Israel. Er lebt heute in Ashkelon und veröffentlichte 2003 seine Memoiren bei Petr Kalina in Prag unter dem Titel „Po vlastních stopách“. Quelle: 961)